online-Forum


Angeschlossene Vereine

 

Allgemeiner Verein der Karnevalsfreunde Düsseldorf 1829 e.V.

CC- Nr. 01

Der Allgemeine Verein der Karnevalsfreunde Düsseldorf, im Volksmund nur kurz AVDK genannt, wurde 1829 gegründet und ist nicht nur Düsseldorfs älteste Karnevalgesellschaft, sondern der drittälteste bundesdeutsche Karnevalsverein. Zu seinen Veranstaltungen gehören Brauhaus-, Mädchen- und Kostümsitzungen. Bei ihrer größten Sitzung, dem "Närrischen Dienstag" begrüßt die Gesellschaft jährlich über 1800 kostümierte Jecke im Maritim Hotel

  

   
 
   
 

Amazonenkorps Düsseldorf e.V.

CC- Nr. 02

1934 – zu einer Zeit in der es nicht üblich war, haben einige mutige Reiterdamen das Amazonenkorps Düsseldorf e.V. gegründet, um genau wie ihre Ehemänner, aktiv am Karneval teilzunehmen. Bereits 1935 waren sie hoch zu Ross im Rosenmontagszug.

Nach dem Krieg ging es dann langsam wieder weiter. Im Jahre 1957 wurde unsere öffentliche Veranstaltung der“Modetee“ ins Leben gerufen.

Große, schicke Tüllhüte und viele selbstgeschneiderte Karnevalskostüme gehen über den Laufsteg und werden unter den Gästen verlost.

Die drei Modenschauen sind jeweils umrahmt von interessanten, karnevalistischen Programmen.

Besonders stolz sind wir, dass wir nach wie vor das einzige unabhängige Damenreiterkorps sind.

   

   
 
   
 

KG Unterrather Funken Blau-Gelb 1950 e.V.

CC- Nr. 03

Spass an der Freud’ und aus Freude am Chaos, das sind die Mottos der Unterrather Funken.

Die Blau-Gelbe Art hat seit ihrer Gründung im Jahre 1950 viele Freunde gefunden. Wir sind herzlich, ursprünglich und volksnah. Dabei nehmen wir uns nicht immer ganz so ernst und können herzlich über uns lachen. Wir verkörpern genau das Gegenteil von dem was man sonst als Lackschuhkarneval kennt.

Damit hat sich Blau-Gelb weit über die regionalen Grenzen hinweg eine Fan-Gemeinde aufgebaut. Genau um diese Gemeinde geht es uns, denn wir wollen gemeinsam das Brauchtum „Karneval in Düsseldorf“ aufrecht halten und gemeinsam Spass haben.

 

Wir sehen uns…bei den Funken!

  

   
 
   
 

Ehrengarde Stadt Düsseldorf e.V. Leibgarde des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Düsseldorf

CC- Nr. 04

Die Idee zur Gründung unseres Vereins entstand bereits 1996 auf Teneriffa, um im Jahre 1999 durch die Eintragung im Vereinsregister und einer festlichen Gründungsveranstaltung im „Schloß Jägerhof“, Düsseldorf ihre Vollendung zu finden.
So gehören wir zwar mit zu den jüngeren Vereinen in der Düsseldorfer Karnevallandschaft, freuen uns aber umso mehr über eine kontinuierlich steigende Anzahl neuer Mitglieder.

 

Wir sind Ausrichter verschiedener Veranstaltungen, die sich mittlerweile fest im Kalender etabliert haben – so zum Beispiel die Blitzsitzung und die Blitzparty.

Außerdem  verstehen wir uns als karnevalistische Leibgarde unseres Oberbürgermeisters und begleiten ihn in der Session – insbesondere hier am Altweiber –  und auch bei seinen anderen karnevalistischen Auftritten und Besuchen; die Ehrengarde steht ihm immer bei ist für ihn da. 

  

   
 
   
 

KarnevalsgesellschaftBlau-Weiß Büderich 1958 e.V.

CC- Nr. 05

An einem Sommertag des Jahres 1958, genau: am 1. Juli, wurde die KG Blau-Weiss Büderich, in der traditionsreichen Gaststätte „Fontes“ ins Leben gerufen. Seither hat die Karnevalsgesellschaft im Leben des Ortes einen wichtigen Stellenwert und beteiligt sich aktiv am Geschehen in Büderich und der gesamten Region. Bereits 1962 zogen die Blau-Weissen als Fußgruppe an der Spitze des Düsseldorfer Rosenmontagszuges mit. Sie verbanden diesen ersten Auftritt in der Rhein-Metropole mit einer sozialen Aktion: Die Männer und Frauen aus Büderich verkauften zugunsten der Opfer der damaligen Hochwasserkatastrophe in Hamburg Bilder des Düsseldorfer Prinzenpaares Hubert I. und Marina. Schon im folgenden Jahr baute die Karnevalsgesellschaft ihren ersten Rosenmontagswagen. Schlag auf Schlag ging es weiter. 1964 wurde auf dem Kirmesplatz in Büderich ein Zelt für die Blau-Weissen aufgebaut. Jeden Abend, von Altweiberfastnacht bis Karnevalssonntag, sorgte eine andere Kapelle aus dem Ruhrgebiet für beste Unterhaltung. Protektor dieser einmaligen, sehr gelungenen Aktion war Bernhard Kalbass. Mit beachtlichem Resultat folgte 1966 wieder eine karitative Veranstaltung zugunsten der „Aktion Sorgenkind“ des ZDF. Große Probleme bescherte dem Brauchtum 1971 die Schließung des Saales „Peter Willbrandt“. Aber die Schwierigkeiten ließen sich schon bald meistern. Im Juli 1975 wurde der erste Spatenstich für den „Bürgersaal“ in Büderich getan; Bauherren waren die Gebrüder Gatzweiler. Der Saal bot, bis zu seiner Schließung im Jahre 2010, einen stimmungsvollen Rahmen für viele Veranstaltungen. Auch die erste Sitzung der KG Blau-Weiss fand 1978 hier statt, gefolgt von den zahlreichen Silvesterbällen und dem ersten Wagenbaurichtfest im Jahre 1986. Die Richtfeste gehören längst ebenso zum jährlichen Programm wie die „Große Narrensitzung“ während der Session. Die Schließung des Bürgersaales war natürlich auch diesmal ein herber Niederschlag. Aber wir wären nicht die typischen Blau-Weissen, hätten wir hier aufgegeben. Zunächst wurde entschieden, egal was komme, wir bleiben in Büderich! Somit wurden die Künstler-Verträge leider kurzfristig aufgehoben und die Große Narrensitzung 2011 musste leider abgesagt werden. So entschloss man sich für die Sitzung 2012 ein Festzelt am Eisenbrand aufzustellen um dort mit den Büderichern zu feiern. Aufgrund der Witterungsverhältnisse zum Zeitpunkt der 5. Jahreszeit versuchte man die Tennishalle als neue Eventlocation zu etablieren. Leider waren auch hier die Gegebenheiten nicht das Wahre. Seit der Sitzung 2014 findet Karnevalssamstag unsere Große Narrensitzung in der Aula der Maria-Montessori-Gesamtschule in Meerbusch Büderich statt. Unsere Gäste fühlen sich dort sehr wohl und wir freuen uns auf viele Sitzungen die wir dort auch in Zukunft durchführen dürfen. Wir haben eine neue Heimat gefunden.

Auf dem Präsidentenstuhl lösten sich ab: Joseph Bremer, Edi Esser, Alwin Schönberg, Hugo Reckert, Willi Burchartz, Hans-Michael Leuwer und Michael Hermes.

Letztlich sind stolz, seit April 2018 eine Tanzgarde aufbauen zu dürfen. Die Auftritte der Mädchen, können unserer Homepage und unserem Facebook-Auftritt entnommen werden, welche im Folgenden verlinkt sind.

 

   

   
 
   
 

KG Reisholzer Quatschköpp 1982 e.V.

CC- Nr. 06

Die Reisholzer Quatschköpp wurden 1982 vom langjährigen Präsidenten Albert „Brünni“ Brüntrup und anderen begeisterten Karnevalsfreunden gegründet. Nach langer Quatscherei" entstand der passende Name "Reisholzer Quatschköpp". Als Symbolfigur für den Reisholzer Karneval wurde der Quatschkopp ersonnen, der jedes Jahr vom Elferrat aus mehreren Bewerbern ausgewählt wird. Ihr Ziel war ein eigener Veedelszoch durch Reisholz, er ist heute der größte Karnevalszug im Düsseldorfer Süden. Bei den Damen-, Herren- und Kindersitzungen wird immer ein begeisterndes Programm geboten. Ein Highlight ist seit Jahren die Karnevalsparty im Bürgerhaus, die traditionell durch Schweizer Guggenmusik-Kapellen klanggewaltig bereichert wird.

  

   
 
   
 

KG Regenbogen e.V.

CC- Nr. 07

Die KG Regenbogen e.V. gehört zu den drei größten Karnevalsvereinen der Landeshauptstadt Düsseldorf und ist seit dem Gründungsjahr 2000 der größte schwul-lesbische Karnevalsverein in Deutschland mit derzeit rund 450 Mitgliedern.

Karneval steht im Mittelpunkt unseres Vereinslebens: „Wir leben und lieben ihn!“

Am 16.4.2000 wurde die Karnevalsgesellschaft Regenbogen im Café-Bistro Wespennest von 11 feierwütigen Jecken gegründet und im Juli 2000 in das Vereinsregister der Landeshauptstadt Düsseldorf eingetragen. Die KG Regenbogen organisiert mittlerweile 4 Großveranstaltungen in der Düsseldorfer Karnevalssession:

Die Sitzungsparty im Düsseldorfer Stahlwerk, den Regebogenball in den Rheinterrassen, die Nachtsitzung im Capitol-Theater, Tunte Lauf! in der Nachtresidenz.  Zusätzlich stellt sie einen eigenen Beitrag zum Rosenmontagszug mit Fußgruppe und Motto-Wagen.

  

   
 
   
 

Gesellschaft Düsseldorfer Bürgerwehr 1892

CC- Nr. 08

Die Gesellschaft Düsseldorfer Bürgerwehr von 1892 

Ist das älteste Uniformierte Korps der Landeshauptstadt Düsseldorf. 

In ihren Historischen Uniformen aus dem Jahre 1848 der Düsseldorfer Stadtsoldaten eröffnen sie traditionell alljährlich immer als erste Gruppe den Düsseldorfer Rosenmontagszug. 

Besonders stolz ist die Düsseldorfer Bürgerwehr auf ihre Kinderbürgerwehr. Die im Jahre 1929 als erste Kindergruppe im Düsseldorfer Karneval gegründet wurde, und Die ebenso in schmucken Uniformen auftritt wie ihre großen Vorbilder sowie auf das Kinderprinzenpaar, die Kindersitzung und alle anderen großartigen Veranstaltungen. 

Die Akteure so wie Besucher der zahlreichen Veranstaltungen der Düsseldorfer Bürgerwehr sind immer mit viel Begeisterung und Elan dabei, und freuen sich von Jahr zu Jahr auf die verrückte fünfte Jahreszeit um gemeinsam die Sorgen des Alltags für ein paar Stunden zu vergessen. Wir freuen uns bereits auf die nächste Jecke Zeit mit Euch und verbleiben.

 

Mit dreimal Düsseldorf Helau

Ihre Düsseldorfer Bürgerwehr 1892

  

   
 
   
 

KG Büdericher Heinzelmännchen 1948 e.V.

CC- Nr. 09

1948 wurde im linksrheinischen Büderich der Karnevalsverein „Büdericher Heinzelmännchen“ gegründet. Ein Höhepunkt im jungen Vereinsgeschehen war die erste Teilnahme am Düsseldorfer Rosenmontagszug im Jahre 1951. Seit dieser Zeit nimmt die Gesellschaft alljährlich mit einem aus den eigenen Reihen gebauten Wagen am Rosenmontagszug in Düsseldorf teil. Highlights sind für uns neben dem Zoch unser traditionelles Richtfest, wo wir mit einer rauschenden Party unseren Wagen feiern, und unsere Prunksitzung, die wir alle zwei Jahre abhalten. Auf Seniorensitzungen bringen wird Freude in die Altenheime in Meerbusch. Aber auch in der Jugendarbeit sind wir aktiv. Seit 2014 haben wir eine 20köpfige Tanzgarde, die mit ihren Auftritten bereits für Aufsehen in der Region sorgte. Aktuell zählt unser Verein mehr als 200 Mitglieder aus dem In- und Ausland, für die wir auch außerhalb der Session zahlreiche Aktivitäten bieten. 

  

   
 
   
 

GKG „Elf vom Dörp“ e.V. 1929

CC- Nr. 10

Die Karnevalsgesellschaft „Elf vom Dörp“ e.V. wurde im Anschluss an den Rosenmontag am 11. Februar 1929 in Unterrath damals noch Gemeinde mit dörflichem Einschlag, wurde in  Anlehnung an diesen dörflichen Charakter die "Elf vom Dörp" gegründet.

Fritz Pütz hieß der erste Präsident, der Elferrat trug schwarze Anzüge mit Fliege und Chrysantheme im Knopfloch und natürlicheine Narrenkappe. Bereits 1930 nahm man mit einem selbstgebauten Wagen am Rosenmontag teil. Am 03.03 1935 wurde die Gesellschaft durch „Prinzessin Venetia Anna I“ zur „Großen“ KG ernannt. Die Verleihung des Titels „Große“ KG war damals ein Privileg der Prinzessin Venetia. 
1962 zog der Elferrat erstmals in blau-weißen Uniformen mit Dreispitz und Degen auf, die Verballhornung des Militärs nahm damit ihren Lauf.

Die Sportlersitzung, seit 1996 im Radschlägersaal der Rheinterrasse, gehört sicherlich neben der Teilnahme am Rosenmontagszug mit jeweils selbstgebauten Rosenmontagswagen immer wieder zu den Höhepunkten der "Elf vom Dörp" Aktivitäten. Das Publikum kommt schon viele Jahre nicht nur aus Unterrather Sportvereinen, sondern aus vielen Stadtteilen, dem Umland und auch aus der Ferne zur Sitzung.      

   

   
 
   
 

KG „Elf vom Niederrhein“ 1932

CC- Nr. 11

Die KG "Die Elf vom Niederrhein" wurde 1932 in der Altstadt gegründet Später siedelte der Verein über in die Friedrichstadt. Unser heutiges Vereinslokal ist "En de Kull", Oberbilker Allee 32, 40215 Düsseldorf. Zurzeit haben wir 30 aktive Mitglieder und ca. 60 Passive bzw. Senatoren und Ehrenmitglieder. Früher war die Gesellschaft als Garde unterwegs, dieses wurde aber aus Kostengründen aufgegeben. Unser 1. Vorsitzender ist Dieter Meyer, der Präsident Detlef Preetz.

   
 
   
 

KG 1. Löschzug 52 Düsseldorf-Oberbilk

CC- Nr. 12 

   
 
   
 

G.K.G. Rheinische Garde Blau-Weiß e.V.

CC- Nr. 13

Die GKG Rheinische Garde Blau-Weiss e.V. ist ein Verein mit familiären Wurzeln, gegründet 1969 vom langjährigen Präsidenten Hermann Opfinger. Später wurde die Gesellschaft von dessen Tochter Ruth "Püppi"Arnold übernommen und seit einigen Jahren von seiner Enkelin, Janine Kemmer, geführt. Als Ausrichter der WDR Hörfunk Sitzung und mit bis zu 300 Teilnehmern im Rosenmontagszug gehört die Rheinische Garde zu den festen Größen des Düsseldorfer Karnevals.

   
 
   
 

Gesellschaft Düsseldorfer Funken Artillerie „Rot-Wiss“ 1935

CC- Nr. 14 

   
 
   
 

KG Gerresheimer Bürgerwehr 1956 e.V.

CC- Nr. 15

Am 15. September 1956 – im Wohnzimmer des damaligen 1. Vorsitzenden, Willi Lötzgen – wurde die KG Gerresheimer Bürgerwehr von neun aktiven Karnevalisten der damaligen Hippeländer in Gerresheim gegründet und zählt heute mit zu den größten Gesellschaften Düsseldorfs.

Bei den beiden großen Umzüge Düsseldorfs, den Rosenmontagszug und den Veddelszoch in Gerresheim finden die mit Liebe gepflegten historischen Fahrzeugen wie der „Kranz-Wagen“, die Kanone „Elke“ und die „Feld-Apotheke“ der Gerresheimer viel Beachtung.

Die Gerresheimer bieten jährlich ein buntes Programm karnevalistischer Veranstaltungen von oft gelobten Sitzungen, bis hin zum Biwak auf dem Gerricusplatz, laut Presse eines der schönsten am Niederrhein. 

Seit 1979 verleiht die Bürgerwehr im Rahmen ihres Generalcorpsappells alljährlich die Gerricus-Plakette an Personen die sich um das Brauchtum und/oder den Stadtteil Gerresheim verdient gemacht haben.

  
   
 
   
 

Schlossgarde der Stadt Düsseldorf von 1999 e.V.

CC- Nr. 16 

   
 
   
 

Große Karnevalsgesellschaft 1890 Düsseldorf e.V.

CC- Nr. 17

Ursprünglich am 5. Februar 1890 als Karnevalsgesellschaft „Kaffeepöttche“ im Kaffeerestaurant Coenenberg in der Bolkerstraße 18 gegründet wurde der Name im Jahre 1898 in „Große Karnevalsgesellschaft“ geändert.

Nach dem ersten Weltkrieg wurde die „Große KG 1890“ unter dem Präsidium von Eduard Czwoydzinski eine der führenden Karnevalsgesellschaften in Düsseldorf. Das setzte sich dann nach dem zweiten Weltkrieg fort unter dem unvergessenen Präsidenten Walter Thierbach, der schon früh Karnevalisten aus Köln und Aachen nach Düsseldorf einlud und es so zu einer Karnevalshochburg machte.

Sein Nachfolger war ein Urgestein des Düsseldorfer Karnevals, Präsident Hermann H. Raths, der parallel auch noch 20 Jahre Baas der Düsseldorfer Jonges war. Seine Verdienste wurden mit den Titeln „Ehrenpräsident“ und „Ehrenvorsitzender“ gewürdigt. Ihm folgte sein Sohn Hermann Josef Raths, der das Gesicht der „Große KG 1890“ 30 Jahre lang prägte und der heutige Präsident Oliver Raths, der die Familientradition fortsetzte.

Aus der „Große KG 1890“ sind insgesamt fünf Karnevalsprinzen hervorgegangen: Rudi Höhe, der den Düsseldorfer Karneval als Vice-President des Bundes Deutscher Karneval vertrat und zahlreiche Akzente setzte; 1989 mit Peter Kreutzer; 1991 und 1992 der Doppelprinz Klaus Dunaiski. Unvergessen der Sommer Karnevalszug, der damals Düsseldorf eine einzigartige Werbewirkung bescherte. Schließlich Christian Feldbinder und 2001 der Chef der Brauerei Füchschen Peter König. 

Die „Große KG 1890“ setzt sich zurzeit aus 26 Mitgliedern zusammen; daneben gibt es noch den Kreis der Ehrenmützenträger und den Freundeskreis der „Große KG 1890“.

   

   
 
   
 

KG Hötter Jonges gegr. 1948 Düsseldorf-Eller

CC- Nr. 18 

   
 
   
 

KG Jrön-Wisse-Jonges Düsseldorf 1950 e.V.

CC- Nr. 19

Die Jrön-Wisse Wissen Jonges wurde im Oktober 1950 aus einem Schützenverein heraus in Flingern gegründet. Im laufe der Jahre fanden sie ihren festen Platz in Eller wo sie bis heute ihr Vereinsleben ausleben.Nachdem es Anfang 2000 etwas ruhiger um den Verein geworden war entschloss man sich 2010 auch Frauen aktiv am Vereinsleben teilnehmen zu lassen.  Die Jrön-Wissen haben es sich als Ziel gesetzt wieder mehr Brauchtum in den Stadtteilen stattfinden zu lassen und Karneval mit Jung und Alt zu feiern. Zu ihren neuesten Aktivitäten gehört eine Kooperation mit den Elleraner Vereinen aus dem Sommer und Winterbrauchtum.

  

   
 
   
 

Saubande, Förderkreis Gerresheimer Veedelszoch

CC- Nr. 20

Die „Saubande“ Förderkreis Gerresheimer Veedelszoch organisiert seit 40 Jahren den Veedelszoch in Gerresheim. Entstanden ist die Idee 1975 am Stammtisch der „Saubande“, nachdem wir am Unterbacher Zug teilnahmen. Wir fuhren vorher durch Gerresheim, vorne am Trecker ein Schild „Zuganfang“, hinten am Anhänger ein Schild „Zugende“ und wurden von vielen Gerresheimern angesprochen, im nächsten Jahr auch in Gerresheim wieder einen Karnevalsumzug zu veranstalten. Wir fuhren dan 1976 mit drei Gruppen und einer Kapelle durch Gerresheim. Das war der Beginn des Gerresheimer Veedelszoch, an dem jetzt ca. 1200 Personen in 40-50 Gruppen und Kapellen teilnehmen. Wir veranstalten außerdem ein Sommerfest und lassen auch in Gerresheim den Hoppeditz erwachen, um mit den Erlösen die hohen Kosten und Auflagen zu bewältigen. Über neue Mitglieder und Helfer würden wir uns freuen. 

   

 

   
 
   
 

KG Närrische Schmetterlinge e.V.

CC- Nr. 21

Der Verein wurde im Juli 2000 von Kurt Fenn und 14 Mitstreitern gegründet und alsbald in das Vereinsregister als gemeinnütziger Verein eingetragen.

Kurz darauf begann ja schon für den Verein die erste Session: großes Biwak zu Hoppeditz Erwachen in der Düsseldorfer Altstadt, 2 ausverkaufte Sitzungen (Damen- und Galasitzung) in der Rheinterrasse, Teilnahme am Rosenmontagszug mit eigenem Wagen!

Diese Traditionen konnten, wenn auch an veränderten Orten, bis heute nicht nur beibehalten, sondern um eine 3. Sitzung (Herrensitzung) und ein Sommerfest am letzten Wochenende im Juni ausgeweitet werden.

Rund 150 Mitglieder zählt heute der Verein. 

Seit ihrer Gründung steht die KG Närrische Schmetterlinge e.V. stets für etwas Besonderes. Und so ist es nicht verwunderlich, dass sie seit 8 Jahren auch eine Düsseldorfer Besonderheit stellt: das einzige Düsseldorfer Dreigestirn! Und getreu ihrem Motto: "Spaß an der Freud, egal welchen Geschlechts, welcher Hautfarbe oder Herkunft!" kann das Dreigestirn durchaus auch mal weiblichen Geschlechts sein!

  

   
 
   
 

KG Kittelbacher Blumenkinder e.V.

CC- Nr. 22 

   
 
   
 

KG Knaasköpp Düsseldorf-Wersten 1929 e.V.

CC- Nr. 23 

   
 
   
 

„De Jecke Puppekööp“ Oberkassel

CC- Nr. 24

Karneval in Oberkassel, geht das überhaupt? Wo doch eine Jauchetonne entfernt, in Niederkassel, die Tonnengarde residiert?  O ja, es geht! Das bewiesen im Jahre 2004 einige Oberkasseler Bürger, unter anderen der amtierende Präsident Jochen Bolten, mit einer Gruppe von Brauchtumsfreunden bei der Gründung. Ausgerechnet der 1. April wurde als Gründungstag angegeben. Dass es kein Aprilscherz war, bewiesen die " jecke Puppkööp " seit 11 Jahren. Der Namengeber ist übrigens das Oberkasseler Original  Johann Peter Muckel, genannt " Muggel " der sich mit Wilddiebereien und Schmuggelaffären während der belgischen Besatzungszeit nach dem 1. Weltkrieg über Wasser hielt. Oft wurde er bei der nicht erlaubten Rheinquerung Oberkassel - Düsseldorf von den Truppen angehalten und untersucht. Stotternd soll er gefragt haben: Wat wollt Ihr Puppekö..öp denn von mir ".  Da war der Vereinsname geboren. Seit der Gründung wurden alljährlich in der närrischen Zeit Kostümparty und Biwak abgehalten. 

Auch 2016 möchten wir wieder den Karneval links Rheinisch feiern.

   
 
   
 

Zugleitung e.V. 1961 Düsseldorf

CC- Nr. 25 

  

   
 
   
 

KG „Lott-Jonn 1929“ e.V.

CC- Nr. 26

Wir, die Mädels und Jungens der KG Lott Jonn 1929 e.V. blicken mit Stolz auf eine fast 88 jähriges Vereinsbestehen. Höhen und Tiefen haben unser Vereinsleben begleitet. Unser traditioneller Stadtteil ist Bilk(Oberbilk). Unsere jetzigen Mitglieder kommen aber aus vielen Teilen Düsseldorfs.

Unser Engagement liegt in der Verbundenheit mit unserer Heimatstadt Düsseldorf. Daraus resultiert unser aller aktives Mitwirken im Karneval. Auch, nicht immer Öffentlickeitswirksam, leisten wir unseren sozialen Einsatz für die Schwachen unserer Gesellschaft, dies sind bekanntlich unsere Kinder, die Senioren und körperlich Eingeschränkte.

Unser Vereinszeichen ist der bergische Löwe mit der Pritsche in den Klauen. Es ist ein Symbol für unsere Zugehörigkeit zu unserer geliebten Heimatstadt Düsseldorf (Löwe) und zum rheinischen Karneval (Pritsche).

  

   
 
   
 

KG Düsseldorfer Räbbelche 1962

CC- Nr. 27

Wir, die Karnevalsgesellschaft Düsseldorfer Räbbelche 1962 e.V., sind als Verein mit Herz,  Frohsinn und sozialem Engagement bekannt. Dank des unermüdlichen und idealistischen Einsatzes aller Mitglieder und Gönner, haben wir uns als beständiger Verein im karnevalistischen Brauchtum, der sich den volkstümlichen Karneval auf die Fahnen geschrieben hat, einen Namen gemacht. Karnevalistische Nachwuchsarbeit ist uns sehr wichtig und findet in den vereinseigenen Tanzgarden statt.

Unser närrisches Symbol ist das "Räbbelche", unsere Vereinsfarben sind grün-orange, die närrische Symbolfigur der Räbbelche-Hoppeditz.

Warum nennen wir uns Räbbelche ?

Bei der Gründungsversammlung 1962 kamen alle Gründungsmitglieder zu dem Schluss, dass der Verein (er wurde ja soeben geboren) noch ein Baby ist. Und so ein Baby braucht etwas zu spielen..........; genau, eine Babyrassel, also ein "RÄBBELCHE" wie man in Düsseldorf sagt ! ...........Der Verein wird älter und älter, aber immer noch sind wir die "Räbbelche".

  

   
 
   
 

KG Müllejecke 1924

CC- Nr. 28

Die KG Müllejecke schauen heute auf eine über neunzigjährige Vereinsgeschichte zurück. Eine Zeit voller Höhen und Tiefen im Vereinsleben und Politik. Politik die dem Verein nicht immer hold war . So hat aber doch die Freude am Karneval stets die Oberhand behalten. Unser heutiges Vereinsleben steckt immer noch voller Aktivitäten. So nehmen wir auch an nicht karnevalistischen Veranstaltungen teil, z.B.an unserem alljährlichen Erntedankfest mit Umzug und Festzeltfeierlichkeiten, aber auch unserem ortsansässigen Bürgerschützenverein besuchen wir stets zu den Schützenfesten. Im Karneval präsentieren wir uns im stets ausverkauften Saal der Gaststätte „Alt Urdenbach“ so wie Besuch befreundeter Vereine. 

Auch im Rosenmontagszug in Düsseldorf sind wir stets vertreten.

  

 

KG Närrische Marktfrauen Düsseldorf e.V.

CC- Nr. 30

Bunte Blumen am Hut, ja das steht uns allen gut...

Die Närrischen Marktfrauen wurden im Jahr 1949 als Karnevalsgesellschaft im Düsseldorfer Karneval gegründet. Die aktiven Mitglieder sind allesamt Frauen. Alljährlich wird ein Sellerieprinz gekürt, der die Marktfrauen -als schmückendes Beiwerk- durch die Session begleitet.

Die Höhepunkte der Session sind sicherlich das Marktfrauen Biwak an der Heinrich-Heine-Allee im Januar und natürlich die prunkvolle "Kostümsitzung" in den Rheinterrassen. Nicht nur auf dem Rosenmontagszug, sondern auch während des närrischen Treibens in der Session, erkennt man die Marktfrauen sofort an den liebevoll und kreativ gestalteten Hüten. Der prächtig geschmückte "Marktwagen" für den Rosenmontag ist immer wieder ein Hingucker.

  

   
 
   
 

G.K.G. Närrisch Welthus 1893 e.V.

CC- Nr. 31

Die GKG Närrisch Welthuss ist einer der ältesten Vereine in Düsseldorf.
In der Session veranstalten wir neben unserer Prunksitzung im townhouse, auch eine Altensitzung in der Seniorenresidenz Curanum und in der Uni Klinik veranstalten wir in der Kinderjrebsklinik einen bunten Nachmittag für die Kinder und deren Angehörige, um für Ablenkung vom Krankehausalltag zu sorgen. Unser Vorsitzender Michael Clark führt durchdie Sitzung in der Uni. Bodo Broix unser Präsident moderiert die Prunksitzung, Frühlingsfest usw. und wird von seinem Vize Michael Röger unterstützt der auch durch die Sitzung im Altenheim führt. Die Vereinsmitglieder besuchen in kleineren Gruppen die befreundeten Vereine bei deren Veranstaltungen. 

  


 


   

KG „Düssel-Narren“ e.V.

KG „Düssel-Narren“ e.V.

CC- Nr. 32 

  

   

   

Düsseldorfer Narrencollegium

Düsseldorfer Narrencollegium

CC- Nr. 33

Das Düsseldorfer Narrencollegium – Die Akademie der Narretei ging 1952 aus der KG Maske 07 hervor. An Christi Himmelfahrt gründete sich die damalige Düsseldorfer Narrenakademie. Nach Protest der altehrwürdigen Dülkener Narrenakademie entstand der heutige Name.

Bereits 1953 hielt das DNC seine erste Sitzung ab, Patenschaft übernahm dabei die Dülkener Narrenakademie, die mit vollständigem Senat erschienen war. Erster Präsident und wohlmöglich auch bekanntester Karnevalist des DNC war Kurt Streckfuß.

Über die Jahre gingen maßgebende Komponisten, Sänger und Redner aus dem DNC hervor. Wesentlichen Einfluss nahmen insbesondere Otto Ewers, Werner Sauerländer, Otto Schäfer, Toni Gerhards, Conny Schröder, Willi Lippert und Jochen Piel.

 

Stadtbekannt waren die Weinmessen, die bis 1992 den Sessionsbeginn des DNC darstellten. Heute stellt das DNC den jüngsten Karnevalspräsidenten der Stadt, Dennis Vobis ist im Jahr 2015 im Alter von 21 Jahren gewählt worden.

   

   

   

GKG Düsseldorfer Narrenzunft 1910 e.V.

GKG Düsseldorfer Narrenzunft 1910 e.V.

CC- Nr. 34 

  

   

   

KG „Onger Ons 1952 e.V.“

KG „Onger Ons 1952 e.V.“

CC- Nr. 35 

  

   

   

KG Düsseldorfer Originale e.V.

KG Düsseldorfer Originale e.V.

CC- Nr. 36

Bei den Düsseldorfer Originalen – das heißt lebendiger, bodenständiger Karneval und familiengerechtes geselliges Beisammensein 12 Monate im Jahr! Es wird getanzt, geschunkelt und gelacht. Einzelheiten, Neuigkeiten und unsere Originale-Karnevals-Familientradition in aller Ausführlichkeit seht Ihr auf unserer Internetseite www.duesseldorferoriginale.de oder bei facebook unter KG Düsseldorfer Orignale.

1968 brachte Theo Lücker ein Büchlein über den Düsseldorfer Karneval heraus. Sein "Wort zuvor" lautete:

Es ist leicht von Tradition zu schwärmen,

an ihrem Glanz sich zu wärmen,

schwerer jedoch, sie zu halten

und stets aufs Neue zu gestalten!

Wir haben uns das "Wort zuvor" zu Herzen genommen. Seit Bestehen unseres Vereins gestalten wir aufs NEUE!

 

Herzlich Willkommen bei den Düsseldorfer Originalen.

  

   

   

Prinzenclub der Landeshauptstadt Düsseldorf e.V.

Prinzenclub der Landeshauptstadt Düsseldorf e.V.

CC- Nr. 37

Der Prinzenclub bietet den ehemaligen Karnevalsprinzen nicht nur eine standesgemäße Bleibe sondern ist auch eine angesehene gleichermaßen fröhliche wie elegante Gesellschaft. In der Session richten die ehemaligen Prinzen drei Veranstaltungen aus, die zu den Höhepunkten im Düsseldorfer Karneval zählen. Der legendäre Prinzenball ist das Highlight der gesamten Ballsaison in Düsseldorf. Die Herren kleiden sich in Smoking oder Frack und die Damen in den schönsten Abendroben. Der Ball ist bereits ein Jahr im Voraus ausverkauft. Beim „Böse Buben Ball“ am Samstag vor Rosenmontag treffen sich  3000 kostümierte Jecken in den Rheinterrassen. Achtung Kostümball mit höchstem Flirtfaktor. Live Bands und Disko bis zum Abwinken. Neu hinzugekommen ist der Altweiberball „Möhnen meet Prinzen“ ebenfalls in den Rheinterrassen.  Karten für den „Böse Buben Ball“ und den „Altweiberball“ müssen rechtzeitig im Vorverkauf erworben werden.

  

   

   

Prinzengarde der Stadt Düsseldorf „Blau-Weiß“ e.V. Düsseldorf e.V. 1927

Prinzengarde der Stadt Düsseldorf „Blau-Weiß“ e.V. Düsseldorf e.V. 1927

CC- Nr. 38

Im November 1926 kam laut urkundlichen Protokoll „bey ‚Schummer’, dem bekanntlich Haus für Atzung und Labung, ein klein Narrenschar beysammen und gelobeten, als Vasallen des hohen Prinzen erhabener Tollität, gewappnet gen Griesgram und Muckertum zu streiten.“ Dies war die Geburtsstunde der „Kavallerie Blau-Weiss“, aus der sich nach der Eintragung in das Vereinsregister im Oktober 1927 die Prinzengarde der Stadt Düsseldorf Blau-Weiss e.V. Leibgarde der Prinzessin Venetia entwickelte. In 88 Jahren entwickelte sich die Prinzengarde Blau-Weiss zur größten Karnevalsgesellschaft der Landeshauptstadt Düsseldorf mit mehr als 500 Mitgliedern und einer Fülle von karnevalistischen und gesellschaftlichen Aktivitäten – in- und außerhalb der jecken Session.

  

   

   

Prinzengarde der Stadt Düsseldorf – Leibgarde des Prinzen Karneval e.V.

Prinzengarde der Stadt Düsseldorf – Leibgarde des Prinzen Karneval e.V.

CC- Nr. 39

Die „Prinzengarde der Stadt Düsseldorf, Leibgarde des Prinzen Karneval e.V. wurde 1928 gegründet und feiert in der Session 2015/16 ihr 88-jähriges Jubiläum. Die Garde besteht aus den Korpsteilen: Artillerie, Bagage, Kavallerie und Reservekorps.  Das Erscheinungsbild mit ihren Uniformen ist dem „13. Kürassier-Regimentes Garde du Corps von Preußen“ nachempfunden. Der Verein pflegt echte Kameradschaft im vaterstädtischen Karneval. Er beteiligt sich am Rosenmontagszug und veranstaltet Festlichkeiten im gesellschaftlichen- und karnevalistischen Rahmen. Die uniformierte Garde versteht sich als Wache des Prinzen Karneval. Mit zwei Gardisten (Chefadjutant des Prinzenpaares und Standartenoffizier) sind sie die ständigen Begleiter des Prinzen und weichen diesem während allen offiziellen Terminen nicht von der Seite. Die Nachwuchsarbeit ist in Form der Kindergarde, welche aktuell über 30 Jungen und Mädchen stark ist, gesichert. Der Verein versteht sich ausnahmslos als gemeinnützig,

  

   

   

KG Düsseldorfer Radschläger 1880 e.V.

KG Düsseldorfer Radschläger 1880 e.V.

CC- Nr. 40 

  

   

   

Rather Karnevalsgesellschaft 1950 „Rather Aape“

Rather Karnevalsgesellschaft 1950 „Rather Aape“

CC- Nr. 41

Die RKG Rather Aape wurde 1950 gegründet, um dem Karneval auch im Stadtteil Rath eine Heimat zu geben. Der Name der Gesellschaft leitet sich aus dem nahegelegenen Aaper (keltisch, apa=Wasser, Feuchtgebiet) Wald ab, was in der Düsseldorfer Mundart zum Affen wird.

 

110 Mitglieder zählt der Verein, davon 40 Aktive. Besonders stolz sind die Aape auf ihre  Kinder- und Jugendgruppe. Mittlerweile gut 20 Mädchen und Jungen vom Baby bis zum Teenager frönen dem karnevalistischen Treiben in unterschiedlichen Gruppen und steuern ihren Teil  zum Erfolg der Gesellschaft bei.

  

   

   

Karnevalsfreunde der Katholischen Jugend Düsseldorf

Karnevalsfreunde der Katholischen Jugend Düsseldorf

CC- Nr. 42

1952 ins Leben gerufen sind die Karnevalsfreunde der katholischen Jugend (KakaJu) heute mit sieben bis acht Veranstaltungen und über 6.000 Besuchern pro Session der größte Anbieter im Düsseldorfer Sitzungskarneval. Eine Besonderheit ist dabei das Agieren unter dem Motto „feiern – spenden – helfen“: Die Künstler treten bei KakaJu-Sitzungen zur Unterstützung der „guten Sache“ größtenteils ohne Gage auf. Dadurch können die Karnevalsfreunde ihren Gästen preiswerte Eintrittskarten anbieten – und stattdessen während der Sitzung um eine kleine oder große Spende bitten. Die KakaJu lässt sämtliche Überschüsse aus den Veranstaltungen verschiedenen sozialen und karitativen Projekten in Düsseldorf und Umgebung sowie in der Dritten Welt zukommen.

  

   

   

KG Rheinisches Garde-Corps der Stadt Düsseldorf 1984 e.V.

KG Rheinisches Garde-Corps der Stadt Düsseldorf 1984 e.V.

CC- Nr. 43 

  

   

   

K.C. Nette Leut 1970

K.C. Nette Leut 1970

CC- Nr. 44

Die K.C. Nette Leut entstand 1970 aus einer Bier-Laune heraus. Ein paar Schützen(Gesellschaft 6. Schützen) wollten auch im Winterbrauchtum was auf die Beine stellen. Es wurden Galasitzungen durchgeführt und unser traditionelles BIWAK „ Unter dem Tausenfüßler“.

Seit 2009 findet unser BIWAK am Carsch-Haus statt. Unser 1. Vorsitzender, Peter Reder, moderiert das BIWAK und stellt immer ein tolles Programm zusammen. Regelmäßig tritt bei uns der ehemalige Mottoliedsänger Michael Hermes auf, der auch Ehrensenator bei den Netten Leut ist. 

Der Wahlspruch der K.C. Netten Leut hat sich seit 1970 nicht geändert

„In Freud und Leid Prost Nette Leut!

   

   

Düsseldorfer Karnevals-Gesellschaft Rot-Weiß-Gold ehem. Närrische Mödköttel gegr. 1920 e.V.

Düsseldorfer Karnevals-Gesellschaft Rot-Weiß-Gold ehem. Närrische Mödköttel gegr. 1920 e.V.

CC- Nr. 45

Gegründet 1920 Gaststätte Esser in der Cidadellstraße als „DKG Närrische Mödköttel“ 1. Präsident Karl Obermeier. 1955 Treffen der Gesellschaft „En de Canon“, Zollstraße. Der Name Närrische Mödköttel wurde verspottet. Es musste ein neuer Name her, etwas Solides. Nach langem hin und her und heißen Diskussionen einigte man sich auf „Düsseldorfer Karnevalsgesellschaft Rot-Weiss-Gold.

1956 fand unsere erste Prunksitzung statt. Damals in den unterschiedlichsten Lokalen. Seit ca. 30 Jahren ist der Kolpingsaal auf der Bilkerstraße unser Stammquatier und wird es auch bleiben so lange es geht. Seit 1967  (49 Jahren) schießen wir jedes Jahr unser Gesellschaftsprinzenpaar aus (nicht ab). Seit 11 Jahren mit Gästen. Das „Gästeschießen“ ist eine sehr beliebte Einrichtung geworden.

Und findet bis auf weiteres immer in der 1. oder 2. Oktoberwoche statt. Genauer Termin auf unserer Hompage.

   

   

KG Düsseldorfer Nordlichter e.V.

KG Düsseldorfer Nordlichter e.V.

CC- Nr. 46

Die KG Düsseldorfer Nordlichter e.V. sind 2010 gegründet worden und sind der nördlichste Verein Düsseldorfs, der dem CC angeschlossen ist. Wir küren in jeder Session ein Burggrafenpaar und knüpfen damit an alte Traditionen in unserem Ort an. Wir betreiben Kinder-und Jugendarbeit mit unserem Aquila Dance Team, das sich durch seine Showtänze bereits einen Namen in der Stadt gemacht hat. Das ganze Jahr treffen wir uns jeweils am 1. Donnerstag des Monats ab 19 Uhr zum Stammtisch im "Fuchs am Klemensplatz".Unsere alljährlichen Veranstaltungen sind zum Beispiel die "Inthronisierung des Burggrafenpaares“ und  ein Biwak am Klemensplatz.

  

   

   

Gesellschaft Düsseldorfer Spiesratze e.V. 1911

Gesellschaft Düsseldorfer Spiesratze e.V. 1911

CC- Nr. 47

Die im Jahr 1911 gegründete Gesellschaft Düsseldorfer Spiesratze, als Nachfolgerin der Spießratzen-Innung (1897 – 1904), zeigt sich konsequent und kompromisslos bei der Art ihres jecken Treibens, welches alljährlich auf den verschiedenen Veranstaltungen präsentiert wird. Smoking und Lackschuhe sind verpönt, denn schließlich geht die Gründung der Gesellschaft auf das Bauhandwerk zurück. Übrigens: Die Spiesratze sind der einzige Düsseldorfer Karnevalsverein, der von Bauhandwerkern gegründet worden ist. Und so trägt man vorzugsweise das Baselöngken, eine blau-weiß gestreifte Jacke, dazu die weiße Hose und die „Putzerkappe“.

Das alljährlich erscheinende Sessionsheft heißt „Närrisches Arbeitsbuch“, statt des Rufs "Helau" rufen die Spiesratze "Spies op", der Sitzungs-Präsident trägt den Titel „Oberpolier“. Auch die Ehrenmitglieder dürfen sich mit Titeln aus dem Bauhandwerk schmücken: Vom Diplom-Handlanger bis zum Oberbaurat ist alles vertreten. Um den Titel zu erlangen, muss das künftige Ehrenmitglied aber eine handwerkliche Prüfung auf der Bühne der „Närrischen Baustelle“ ablegen.

   

   



Literarisches Komitee Düsseldorf

CC- Nr. 48

Sein oder nicht sein im Düsseldorfer Karneval: Auf der Närrischen Generalprobe des Literarischen Komitee Düsseldorf präsentieren sich Necwomer und alte Hasen...

Wir verstehen uns als Förderer des Brauchtum sowohl für die Künstler aber auch für unsere Vereine. Natürlich gibt es bei uns die Künstler bereits heute zu sehen und zu hören, die dann in den nächsten Jahren die Bühnen des Rheinlands und speziell Düsseldorf erobern können und werden.Das Literarische Komitee ist sozusagen die Scoutingabteilung für den Düsseldorfer Karneval und das Umland.Die "Närrische Generalprobe" - also der Vostellabend in Düsseldorf - ermöglichte schon so manchem Künstler den Durchbruch im Karnevalsgeschäft und manchem Programmverantwortlichen die Möglichkeit, neue Gesichter für seine Veranstaltung buchen zu können.

  

   

   

Hoppediz-Wache

Hoppediz-Wache

CC- Nr. 49

Hoppediz-Wache - die Wache, die der typischsten Figur des Düsseldorfer Karnevals, dem Hoppeditz, gewidmet ist.

Am 11.11 2005 um 11.11 Uhr beschlossen elf Freunde die Gründung.
Das Datum wird jährlich wiederkehrend “Im goldenen Kessel” (Brauerei Schumacher) gefeiert.
Die Gesellschaft besteht aus Mitglieder und Offiziellen Nicht-Mitgliedern (diese ganz eigene Kategorie von engen Freunden des Vereins gibt es nur bei uns). Sie möchten keinem Verein beitreten, aber unbedingt dabei sein. Sie übernehmen keine Vereinsaufgaben und sind nicht wählbar.

Die Idee, dem Hoppeditz eine Wache an die Seite zu stellen, ist einem der Gründungsmitglieder beim Betrachten eines etwa fünf Meter hohen Hoppeditz-Denkmals aus dem 19. Jahrhundert im Karnevalsmuseum gekommen. Das (alte) auffällige Denkmal war von bedeutenden Künstlern bemalt (u. a. von den berühmten Absolventen der Düsseldorfer Kunstakademie Andreas Achenbach und Wilhelm Camphausen).  Es sollte die gesellschaftliche Funktion des Hoppeditz unterstrichen werden: Er ist (und bleibt) das populärste Symbol der Redefreiheit.
Er muss vor allem der Obrigkeit den Spiegel vorhalten. Um daran zu erinnern, war das Wort Hoppeditz auf dem Denkmal in Spiegelschrift geschrieben (eine Abbildung des alten Denkmals befindet sich heute im Düsseldorfer Karnevals-Museum).

Das Denkmal stand von 1841 bis 1860 auf dem Carlsplatz in Düsseldorf. Bewacht wurde es von Hoppeditz-Gardisten. Warum das Denkmal wieder entfernt wurde, ist offensichtlich unklar. Es wurde in einer politischen Aufbruchstimmung errichtet als satirische Huldigung an die Gedanken- und Redefreiheit. Nach der gescheiterten März-Revolution 1848 aber könnte es den reaktionären Kräften und der Zensur ein Dorn im Auge gewesen sein. In der Geschichte der Stadt Düsseldorf heißt es „Der Staat … misstraute seit der Revolution von 1848 den Karnevalisten.

Dem Vorstand der Hoppediz-Wache gehören Dr. Markus Schäfer (1. Vorsitzender), Rafaela Kaiser (2. Vorsitzende), Nicole Schäfer (Schriftführerin), Angela Momsen (Schatzmeisterin), Clemens Kaiser (Präsident), Ursula Bechtle (stellvertredende Schatzmeisterin) und Regina Stocks (Literatin) an. Die Hoppediz-Wache feiert immer ihr Gründungsfest, Bürgersitzungen und Straßenbahnsitzungen – keine Prunksitzungen, die im Abfüllkeller der Brauerei Schumacher und in einer alten Partybahn der Rheinban veranstaltet werden. Die Hoppediz-Wache engagiert sich auch stark für alte und neue Karnevalslieder in Düsseldorf: Mit ihren "Komm loss mer jet senge"-Abendenen laden sie alle Freunde dieser Lieder ein, gemeinsam die Lieder zu üben und zu singen.

Die Hoppediz-Wache richtet ihre Schreibweise nach der Überlieferung: Hoppediz ohne „t“. Der Verein fühlt sich seiner Leitfigur und der Idee freiheitlichen Denkens verpflichtet.

Und inzwischen ist dem Hoppeditz in Düsseldorf ja wieder ein Denkmal gesetzt worden: Das Hoppeditz-Denkmal hinter dem Karnevals-Museum im Herzen der Düsseldorfer Altstadt. Dieses Denkmal wurde von dem Düsseldorfer, weltbekannten Künstler, Bert Gerresheim geschaffen. Vielen Dank dafür an Herrn Bert Gerresheim und der Landeshauptstadt Düsseldorf!

Und wenn Ihr mehr zur Hoppediz-Wache erfahren wollt, schaut doch mal unter www.hoppediz-wache.de vorbei.

 

   

   
KG Till‘s Freunde Düsseldorf Derendorf 1962 e.V.

KG Till‘s Freunde Düsseldorf Derendorf 1962 e.V.

CC- Nr. 50 

  

   

   

Tonnengarde Niederkassel 1887 e.V.

Tonnengarde Niederkassel 1887 e.V.

CC- Nr. 51

Am Anfang stand eine ruchbare Tonne“, hat der Journalist Heinz Schweden einmal geschrieben. Man kann aber auch sagen: „Das Tonnenrennen entstammt einer Schnapsidee.“

So gibt es seit 1887 einen Tonnenrennen am Karnevalssonntag in Niederkassel. Alles beginnt mit einem Umzug durch Nieder- und Oberkassel und ist der Höhepunkt im Karnevalstreiben in Niederkassel.

Und nicht nur das ist eine Besonderheit, sondern dazu gehören noch das Schlachtfest im November vor der Session, die Tonnenbauerkürung Anfang Januar, der Wieverkram, das Schwänzkesessen, Dorfsitzung  und dem Kinderkarneval im Verlauf der Session.

Das alles wird gekrönt mit dem Schlachtruf: dreimal Neerkassel trän drop 

  

   

   

Düsseldorfer Uzbröder 1931

Düsseldorfer Uzbröder 1931

CC- Nr. 52

Die wohl am häufigsten gestellte Frage ist, was bedeutet Uzbröder. Uzbröder sind Freunde Brüder die sich gern veruzen, in hochdeutsch auf den Arm oder auf die Schippe nehmen. Wir haben also ein Spaß in den Backen und verstehen es zu feiern. Unsere Highlights sind daher unsere Sitzung und unsere legendäre Party die in jedem Jahr unter einem neuen Motto in einem echten Zirkuszelt (Chapiteau Flinger Broich) am Karnevalssamstag stattfindet. Viele sagen, es wäre die beste Party außerhalb der Altstadt, dass denken wir  übrigens auch!

Wir verstehen uns als Verein für Jedermann & Jederfrau und engagieren uns sehr stark für sozial Schwache in unserer Landeshauptstadt.

  

   

   

DKG Weißfräcke Düsseldorfer Karnevalsgesellschaft e.V.

DKG Weißfräcke Düsseldorfer Karnevalsgesellschaft e.V.

CC- Nr. 53

Kaum eine Karnevalsgesellschaft in Düsseldorf steht mehr für den eleganten, den Lackschuhkarneval, wie die DKG WEISSFRÄCKE.
Dabei beweisen die WEISSFRÄCKE immer wieder eindrucksvoll, dass sich stilvolle Veranstaltungen in Abendgarderobe und gute Stimmung nicht widersprechen, sondern Hand in Hand gehen.
So sind die WEISSFRÄCKE gewissermaßen zu einem Synonym für qualitativ hochwertigen Karneval in stilvollem Ambiente geworden.
Hierfür stehen einzigartige Veranstaltungen wie die karnevalistische Neujahrs-Matinée „Karneval einmal klassisch“ oder die Närrische Schiffstour „WEISSFRÄCKE auf dem Rhein“. Aber auch z.B. die Galasitzung wird durch die „Närrische Reifeprüfung“, bei der jedes Jahr eine Person des öffentlichen Lebens ihre Karnevalstauglichkeit unter Beweis stellt, zu etwas Besonderem.

  

   

   

K.G. Düsseldorfer Schloßturmgarde von 1993 e.V.

K.G. Düsseldorfer Schloßturmgarde von 1993 e.V.

CC- Nr. 54 

 

   

   

Venetienclub der Landeshauptstadt Düsseldorf

Venetienclub der Landeshauptstadt Düsseldorf

CC- Nr. 55

Frauenpower im Düsseldorfer Karneval

In jeder Session steht immer gemeinsam mit dem Prinzen eine Frau an der Spitze, eine Powerfrau: die Venetia! 

In den Venetienclub kann man nicht einfach so eintreten. Nein, man muss Venetia der Landeshauptstadt Düsseldorf gewesen sein. Somit tritt die Venetia nach ihrer Session in den Venetienclub ein, um den Karneval und das Brauchtum weiter zu leben, zu feiern und zu fördern. Die Aufnahme der Venetia wird natürlich gebührend zelebriert.

Ein ziemlich exklusiver Club, angesichts der Tatsache, dass Jahr für Jahr naturgemäß nur ein einziges neues Mitglied dazukommen kann . . .

Traditionell veranstaltet der Venetienclub „die Sitzung der besonderen Art“ in der Rheinterrasse und an Altweiber rockt der Club mit einem musikalischen Bühnenprogramm den Carlsplatz. Ebenso feiert der Club alljährlich im Sommer mit ausgewählten Gästen einen exklusiven Sommerbrunch.

Zudem führt der Venetienclub ein aktives Vereinsleben und setzt sich aktiv für soziale Zwecke in Düsseldorf ein.

 

 

  

   

   

KG „De Jecke vom Försteplatz“

CC- Nr. 56 

  

   

   

K.G. Närrische Wehrhähne 1972 e.V.

CC- Nr. 57

Im Jahr 1972 wurde die KG Närrischen Wehrhähne in einer Gaststätte am Wehrhahn gegründet. Seit dieser Zeit nehmen wir regelmäßig am Rosenmontagszug teil, seit 1978 dann auch mit einem eigenen Karnevalswagen. Mit unseren jährlichen Sitzungen haben wir uns von einer kleinen Gaststätte über einen Pfarrsaal und einer Schulaula bis in den Henkelsaal mit 500 Gästen vorgearbeitet. Mit viel Engagement präsentiert die Gesellschaft, welche aktuell aus 35 Mitgliedern besteht, eine Mischung aus traditioneller Karnevalssitzung und moderner Karnevalsparty. Unser Motto lautet: „Tradition & Moderne für Jung und Alt!“. In der Session 2015/2016 feiern wir unser 4x11 jähriges Bestehen mit einer großen Jubiläumssitzung. 

  

   

   

KG „Stachelditzges“ 1976 e.V.

CC- Nr. 58

Am 29.04.1976 wurde die Karnevalsgesellschaft Stachelditzges im "Goldenen Ring"  von einer Handvoll Gleichgesinnter Männer und Frauen gegründet. Bei der Suche nach einem Vereinsnamen wählte man einen kleinen Fisch, den "Stachelditz" der in unserer schönen Düssel beheimatet ist. Der passende Schlachtruf wurde schnell gefunden: " 3 x Stachelditzges schwimm". Was ursprünglich klein angefangen hat, entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einer angesagten Gesellschaft, die im Düsseldorfer Karneval nicht mehr wegzudenken ist. In den Jahren 1979,1980,1981 zogen die Stachelditzges als Fußgruppe im Rosenmontagszug mit. 1982 wurde erstmals unter der Leitung von Niko Jung ein großer Gesellschaftswagen gebaut. Dank des unermüdlichen und idealistischen Einsatz aller Mitglieder und Gönner haben sich die Stachelditzges im Düsseldorfer Karneval etabliert. Volkstümlichen Karneval haben wir uns auf die Fahne geschrieben. Unsere Galasitzung, welche seit 2011 im Henkel Saal stattfindet erfreut sich großer Beliebtheit. So auch unser Biwak. Unter dem Motto: "der Verein lebt durch seine Mitglieder" kann sich jeder an unserem bunten Treiben beteiligen, sei es der Karnevalsauftakt, Wagenbau, Sitzung, Biwak, Familienausflug, Sommerfest sowie Weihnachtstour. Immer steht das gemeinschaftliche Erleben und die Kommunikation im Vordergrund. Willkommen ist jeder ! Also erlebe das Wir - Gefühl und sei dabei.

3 x Stachelditzges schwimm

 

   

   

KG Jecke Pänz 2010 e.V.

CC- Nr. 59

„Ursprünglich hatten die Gründer die Idee, eine Karnevalsparty nur mit Düsseldorfer Karnevalsmusik zu gestalten – die erste Party fand dann auch an Karnevalsfreitag im Jahr 2010 im ausverkauften Henkel-Saal statt. Direkt im Anschluss wurde der Verein „KG Jecke Pänz 2010 e.V.“ daraus, und viele der begeisterten Gäste der ersten Party im Alter zwischen 15 und 60 fanden sich als Mitglieder und nannten sich nun „Jecke Pänz“. Im Jahr 2013 wechselten wir mit der Party „DüsselPur“ in die Brauerei im Goldenen Ring, wo wir für einen sensationell günstigen Eintrittspreis die hochkarätigen Stars der Düsseldorfer Karnevalsbands auf der Bühne haben. Zusätzlich haben wir es geschafft, im Jahr 2014 mit den Mitgliedern einen Mottowagen zu gestalten, mit dem wir erstmalig im Rosenmontagszug mitlaufen konnten. Der Wagen wurde fürs Jahr 2015 größer, sodass ein Teil der Mitglieder mit viel Freude auf dem selbstgebauten Wagen nun mitfahren konnte und auch eine schöne Fußtruppe zustande kam…..Wir machen weiter und freuen uns auf die kommende Session“

  

   

   

KG Närrische Lohauser

CC- Nr. 60

Nach dem Rosenmontagszug 2009 traf sich wieder eine Gruppe Lohauserinnen und Lohauser in der Gaststätte Stubs am Flughafen. Nach der traditionellen Würdigung der prächtigen Rosenmontagswagen kehrte auch wieder Ernüchterung darüber ein, dass in vielen anderen Stadtteilen auch Stadtteilkarneval gefeiert wird, in unserem schönen Lohausen aber nicht. 
Das sollte nicht so bleiben, waren wir uns einig und so wurde am 16.05.2009 die Karnevalsgesellschaft Närrische Lohauser gegründet, dem Karnevalsverein in dem Dorf mit Herz. 
Die KGNL ist ein durch und durch junger Karnevalsverein, was sich auch an der Altersstruktur seiner Mitglieder ablesen lässt. Wo man hin möchte: Unser oberstes Ziel ist es dem Karneval in Lohausen ein Gesicht zu geben und die treibende Kraft hinter dem Thema Karneval im Veedel zu sein. Nun aber herzlich Willkommen Stadtteil Lohausen, welchen man nicht mehr verlassen möchte! Bei unserem jährlichen Biwak am Karnevalssamstag werden wir bestimmt so manche unvergessliche Stunde erleben. .....

  

   

   

KG Die Düsseldorfer …

CC- Nr. 61

Es begab sich zur Karnevalszeit im Jahre 2004 als einige, zu diesem Zeitpunkt unorganisierte Jecken, die bei einem Biwak der Düsseldorfer Bürgerwehr zusammenstanden und darüber nachdachten, wie man in Zukunft Karneval feiern könnte. Wie so oft bei diesen Gelegenheiten ging die Phantasie mit ihnen durch.

Aber der Grundgedanke war geboren. Es wurde auch sogleich ein erster Versammlungstermin im Haus Gantenberg vereinbart, es war der  23. April 2004.

Bei unserem nächsten Treffen am 02. Juli 2004 gründeten wir in Anwesenheit von 21 Mitgliedern "Die Düsseldorfer...". Die drei Pünktchen sollten einmal durch einen Namenszusatz ergänzt werden. Aber das war dann nicht mehr nötig. Obwohl noch nicht viel passiert war, waren "Die Düsseldorfer..." in aller Munde. Natürlich auch dank unseres neu ernannten Sprechers Peter Romann.

Das Highlight war dann auch unsere eigene Party, bei der am 14. Januar 2005 schon ca. 150 Leute dabei waren. Peter sei Dank, brauchten wir nicht mal Eintritt zu nehmen, das Programm war über Spenden abgedeckt. Es wurde ein voller Erfolg. Von diesem Abend sprach man noch lange. Es war eine Party mit viel Musik im Stil der 70er Jahre.

Wo keiner mit gerechnet hat, feierten wir 2015 unser 1 x 11 jähriges Jubiläum. Mittlerweile sind wir ein fester Bestandteil im Rosenmontagzug als Fußgruppe mit ca. 30 Personen als Bergischer Löwe. Wir dürfen mit Stolz verkünden, dass unsere Mitglieder auf 150 angewachsen sind. 

   

 

   

   

Große Erkrather Karnevals Gesellschaft e.V. 1994

CC- Nr. 62

Am 18. Februar 1994 wurde unsere Gesellschaft im Brauerei-Ausschank Frankenheim auf der Bahnstraße in Erkrath gegründet. Dort trafen sich überwiegend Eltern einer schon bestehenden Kindertanzgarde.

Bei der Gründung, bestanden der Verein aus 15 aktiven Mitgliedern und 11 Kinder der Kindertanzgarde.

Es wurde beschlossen, dass der Verein den Namen „Große Erkrather Karnevalsgesellschaft e.V.“ tragen soll. Im gleichen Jahr gründeten wir zu unserer schon bestehenden Kindertanzgarde eine Männertanzgarde und das „Neandertal-Duo“.

Große Erfolge erzielen unsere Veranstaltungen, wie der Kinderkarneval der „Bunte Abend“, die Närrische Markthalle (Altweiberparty), Hoppeditz Erwachen und Beerdigung, Ordensvorstellung. Wir nehmen an den Karnevalsumzügen Erkrath und Unterbach teil und viele Veranstaltungen der Düsseldorfer Vereine.

Seit 2009 wird im Rahmen des Schützenfestes Erkrath auch ein Vereins-Prinzenpaar für die nächste Session ausgeschossen.

 Im Jahr mit der närrischen 11, nämlich 2011, sind wir dem „Comitee Düsseldorfer Carneval e.V.“ als Vollmitglied beigetreten. 

Im Jahre 2013 gründeten wir die neue Kindertanzgarde "Hoppedötze" die Heute aus 29 tanz-freudigen Kindern besteht. Sie sind der Stolz der Gesellschaft und haben bei ihren Auftritten großen Erfolg. Des weiteren stellen wir das Kinderprinzenpaar der Stadt Erkrath.

Eine weitere Gründung war der Festausschuss und die Tanzgruppe „KG Ladys“ mit fünf jungen Damen. Auch sie sind der Stolz der Gesellschaft und haben bei ihren Auftritten großen Erfolg.

  


   

K.G. Benrather Schlossnarren

CC- Nr. 63

Wir wollten und wollen einen attraktiven Karneval in Düsseldorf-Benrath und darüber hinaus feiern.

Was mit einer Veranstaltung , dem Prinzenpaarempfang auf der närrischen Meile - Friedhofstr. , begann ist stetig gewachsen. Wir haben das Benrather Schlossgrafenpaar fest im Karneval etabliert. Die Kürung im Schloss Benrath ist ein gesellschaftliches Ereignis.

Unsere Kostümsitzung ist aus dem Karneval im Süden der Stadt Düsseldorf nicht mehr wegzudenken.

Selbstverständlich nehmen wir auch am Rosenmontagszug mit einem eigenen Wagen und einer großen Fußgruppe teil.

Wir verstärken auch die Zusammenarbeit mit den Vereinen im

Düsseldorfer-Süden: Pauls Mühle, Mülle Jecke Urdenbach usw.

Unser Sommerfest auf dem Marktplatz in Benrath ist unsere Veranstaltung im Sommer.

Neu wird der Düsseldorfer Karnevals-Trödel-Markt sein, den wir 2019 erstmalig veranstalten.

Ganz neu ist die Einführung einer Familienmitgliedschaft mit gesonderten Mitgliedsbeiträgen.

Wir sind gespannt, wie die Entwicklung mit unserem Verein weitergeht.

 

  


   
   

KG Gemeinsam Jeck e.V.

CC- Nr. 64

Unser Ziel: die gleichberechtigte Teilhabe am rheinischen Brauchtum Karneval für Menschen mit Behinderung in Düsseldorf. Niemand darf wegen seiner Behinderung ausgeschlossen werden.

Unser Vereinsleben: Wir nehmen an Veranstaltungen anderer Vereine teil, führen eigene Veranstaltungen durch (Hoppeditzerwachen, Sommerfest mit Minigolfturnier) und nehmen am Düsseldorfer Rosenmontagszug teil. Wir veranstalten unsere eigene Karnevalssitzung, stellen ein eigenes Prinzenpaar und an jedem 3. Mittwoch im Monat treffen wir uns um 17.00 Uhr im Uerige zum Stammtisch.

Finanzen: Nieman



KORRESPONDIERENDE VEREINE


KG Knaasköpp Düsseldorf-Wersten 1929 e.V.

KG Damen der Knaasköpp e.V.

CC- Nr. 100 

   

   

Mundartfreunde Düsseldorf 1969 e.V.

Mundartfreunde Düsseldorf 1969 e.V.

CC- Nr. 104 

   

   

   

Tanzgarde der Karnevalsfreunde der Katholischen Jugend Düsseldorf e.V.

Tanzgarde der Karnevalsfreunde der Katholischen Jugend Düsseldorf e.V.

CC- Nr. 105

Tanzen ist Träumen mit den Füssen.

Dies ist das Motto unserer Tanzgarde. Seit 1982 trainieren wir mit 40 Mädchen in der Hauptgarde und ca. 80 Kindern in den Kinder- und Jugendgarden. Der traditionelle Gardetanz für Tanzmariechen darf in keiner Karnevalssitzung fehlen. Präzise, akkurat, akrobatisch und traditionell zeigt der Gardetanz Tanzen auf hohem Niveau.

Im Showtanz, der jedes Jahr unter einem neuen Thema steht, erlebt man Phantasie und tolle Kostüme, die einen verzaubern. Hier kann man Träume lebendig werden sehen. Nicht mit dem Strom zu schwimmen, sondern sich abzusetzen von der Masse, mal mutig eine Showtanzgeschichte erzählen, das ist unser Ding. Gerne verzaubern wir auch Sie.

Wann hören wir von IHNEN?

   

   

   

Interessengemeinschaft Veedels-Zoch Eller e.V.

Interessengemeinschaft Veedels-Zoch Eller e.V.

CC- Nr. 107

Die Interessengemeinschaft Veedels-Zoch Eller e.V. ist ein eigenständiger, gemeinnütziger Verein der den Karnevalszug in Düsseldorf Eller organisiert und plant. Mit wechselndem Motto und jährlich neuem Schirmherr zieht der Veedels-Zoch durch Eller und erfreut sich zunehmender Beliebtheit auch in den umliegenden Stadtteilen. Der Veedels-Zoch zieht jährlich am Karnevalssonntag durch Eller. Er startet an der Schlesischen Straße Ecke Schwidnitzer Strße und zieht über den Getrudisplatz, am Rathaus vorbei, bis zur Vennhauser Allee. Alljährlich am 11.11., wird zudem der Elleraner Hoppeditz von den Jecken aus seinem Winterschlaf geweckt und revanchiert sich mit seiner Rede über die Ereignisse in der Welt, Düsseldorf und Eller.

   

   

   

Närrische Frauen Himmelgeist e.V.

Närrische Frauen Himmelgeist e.V.

CC- Nr. 116

Die „Närrischen Frauen Himmelgeist e.V.“ mit nur 15 aktiven weiblichen Mitgliedern ist ein kleiner aber feiner Karnevalsverein aus dem Düsseldorfer Süden mit 35jähriger Tradition. Mit ganz viel Herz und Eigeninitiative jeder Einzelnen stemmen wir pro Session 3 Veranstaltungen.

Unter der unersetzbaren Ehrenpräsidentin Ruth Weber wurden legendäre Karnevalssitzungen im Saal der Rheinfähre veranstaltet. Heute, nach der Gründung der „Närrische Frauen Himmelgeist e.V.“ und dem Beitritt des CC in der Session 2011/12, finden unsere Sitzungen im gemütlichen Festzelt direkt am Rhein statt.

 

Herz- und Aushängestücke unseres Vereins ist jedoch unsere „Himmelsgarde rot/weiss“, die durch viel Schweiß und Spaß an der Freud’ mittlerweile weit über die Grenzen des beschaulichen Himmelgeist bekannt und gefragt ist.