Aktuelles

07.12.2017

Sanierungsarbeiten in der Wagenbauhalle weitgehend abgeschlossen

Eine Überraschung zum Nikolaustag erlebten heute die Helfer in der Wagenbauhalle des Comitee Düsseldorfer Carneval e.V. Im Anschluss an eine Pressekonferenz überreichte ihnen CC-Geschäftsführer Hans-Jürgen Tüllmann je einen großen Weckmann der Bäckerei Puppe als äußeres Zeichen der Anerkennung für ihre überwiegend ehrenamtliche Arbeit.

Gegenüber den zahlreichen Medienvertretern hatten der CC-Geschäftsführer und Wagenbauleiter Dieter Müller zuvor die umfangreichen Sanierungen der Wagenbauhalle vorgestellt und im Rahnen eines Rundganges erläutert. Kernprojekt der Maßnahmen war die Erneuerung des 140 m langen Hallendachs. Glücklicherweise, so Tüllmann, habe man die ursprünglich veranschlagten Kosten von 700.000 Euro auf einen tatsächlichen Finanzbedarf von 300.000 Euro senken können. Diese Kosten waren von der Stadt Düsseldorf mit 200.000 Euro bezuschusst worden. „Dafür und für die gute Zusammenarbeit“, betonte der Geschäftsführer, „sind wir der Stadt sehr dankbar.“ Komplett saniert wurden in den vergangenen Monaten auch sanitären Einrichtungen der Halle und die Elektroinstallation. Die Kosten dafür bezifferte Tüllmann auf rund 60.000 Euro.

Komplett renoviert wurde ebenfalls jener Hallenbereich, in dem Wagenbaukünstler Jacques Tilly mit seinem Team arbeitet.

Dank sagte Hans-Jürgen Tüllmann während der PK auch der Rheinbahn AG. Diese hatte dem CC ein Teil der angrenzenden Halle für die Unterbringung der bisher in Hilden ausgelagerten Rosenmontagszugwagen unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

Einen kleinen Ausblick auf Rosenmontag gab schließlich Hermann Schmitz. Der Leiter des Rosenmontagszuges wies darauf hin, dass nach dem derzeitigen Stand 76 Prunkwagen und voraussichtlich 12 Mottowagen durch die Innenstadt ziehen werden. Den zahlenmäßig größten Anteil der aktiven Teilnehmer stellen mit mehr als 6000 Personen erneut die Fußgruppen, sagte Schmitz.

 

  

Alle News anzeigen