Aktuelles

18.11.2017

Auch der Kinderhoppeditz ist nun erwacht

Das Prinzenpaar war tief beeindruckt: „ Ich bin überwältigt - das ist ein phantastisches Bild“ , betonte Prinz Carsten II. angesichts der zahlreichen kleinen Jecken aus den Düsseldorfer Karnevalsvereinen, die sich am Samstagvormittag zum traditionellen Kinderhoppeditz-Erwachen am Hoppeditz-Denkmal versammelt hatten. „ Es ist so schön, euch zu sehen, eine neue Generation, die den Karneval im Herzen trägt“ , fügte Venetia Yvonne hinzu. CC-Präsident Michael Laumen würdigte ebenfalls die beeindruckende Schar junger Karnevalisten, dankte zugleich aber auch den Eltern für ihre Unterstützung.

Im Mittelpunkt der Zeremonie stand Kinderhoppeditz Jana Lehne, die von CC-Ehrenpräsident Engelbert Oxenfort sogar ein paar Minuten vor 11:11 Uhr wachgerüttelt wurde. Flugs kletterte die 12-jährige auf das kleine Podest, um in bestem Düsseldorfer Platt den Erwachsenen die Leviten zu lesen. Zunächst bekam der ebenfalls anwesende Oberbürgermeister Thomas Geisel sein Fett weg: „Dä hät vör kozem, laut Bericht ’ne neue Dienstwage jekriegt, ne Diesel nohm dä joode Mann, en „ Bobby-Car“ hätt’s och getan...“ In der von Jürgen Hilger-Höltgen verfassten Rede wurden viele aktuelle Themen aufs Korn genommen: Von der Klimaerwärmung über den Sanierungsstau im Schulbau und die Kosten der Tour de France bis hin zu Fortunas Erfolgsbilanz. Sogar eine bissige Zugabe hatte der Kinderhoppeditz parat: „Und geht ihr nach Hause von hier aus ihr Leute und wollt noch etwas trinken heute, dann rat ich jedem Jecken hier: geh bloß nicht ins Andreas Quartier. Da kommste nit rein mit ner Papnas „ getoppt“, denn do sin se nit jeck, nä, do sin se bekloppt!“ Die vielen kleinen und großen Zuschauer honorierten die Rede mit stürmischem Beifall. Viel Applaus erntete auch Melissa Heinen (15), die mit dem Lied von den „Düsseldorfer Pänz“ das Publikum zum Mitsingen und Mitschunkeln animierte. Barbara Oxenfort, die Präsidentin der Aktion „ Pänz en de Bütt“ erinnerte bei dieser Gelegenheit an die Gründung der Initiative vor 10 Jahren und erklärte, man sei stets auf der Suche nach neuen Talenten.

Begleitet von der Kapelle ARDO zogen die kleinen Jecken vom Rheinufer durch die Altstadt zum Henkelsaal, wo bereits Erfrischungsgetränke und ein Imbiss warteten. Unter der Regie von Ellen Schlepphorst, der Jugendbeauftragten des CC, wurden dort auch alle Düsseldorfer Kinderprinzenpaare vorgestellt.

Alle News anzeigen